Darf nur mit der Pressemitteilung verwendet werden.
Die Expedition wird auf dem Russischen Forschungsschiff Akademik Tryoshnikov durchgeführt. | © Arctic and Antarctic Research Institute Russland (AARI)

Institut für Polarforschung gegründet

  • Amanda Buol
  • -

Mit einem frisch gegründeten Institut steigt die Schweiz in die Polarforschung ein. Eine erste Expedition ist bereits geplant.

Die Eiskappen der Erde tragen wesentlich zu der Klimabalance bei. Durch die Klimaerwärmung droht jedoch das komplette Abschmelzen des Eises. Die Gegenwart ist daher entscheidend für die Zukunft des Polareises. Daher müssen Vorgänge und Interaktionen in den Polarmeeren besser verstanden werden. Um die extreme Umgebung zu erforschen, haben nun ETH, EPFL, Uni Bern und WSL das Swiss Polar Institute gegründet. Mit ihrem Fachwissen soll die Polarwissenschaft weiterentwickelt und Fachwissen zusammengetragen werden, so Frederik Paulsen, Initiator des Projektes.

Das erste Projekt des neu gegründeten Institutes ist bereits in Planung. So soll mit einem Expeditionsschiff die ganze Antarktis umrundet werden. Dabei werden die Auswirkungen des Klimawandels und die Südpolarmeer-Verschmutzung gemessen und quantifiziert, schreibt das WSL. Es werden während dieser Expedition Daten für insgesamt 22 Forschungsprojekte von 50 Wissenschaftler gesammelt werden. Zur Datenerhebung wird die neuste Technologie verwendet.

Beitrag kommentieren