Immer wieder Probleme im KKW Leibstadt

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Hälfte aller acht Zwischenfälle in Schweizer Kernkraftwerken ereigneten sich 2004 im KKW Leibstadt. Wegen eines neuerlichen schweren Generatorenschadens steht es nun unter verschärfter Aufsicht und ist bis Ende September stillgelegt.
Greenpeace fordert eine raschest mögliche Untersuchung der Ursachen für die Krise in Leibstadt. Darüber hinaus stelle sich gemäss der Organisation ernsthaft die Frage, ob man Leibstadt nicht dauerhaft vom Netz nehmen müsse.

Beitrag kommentieren