buntbrache

Immer weniger Bio-Bauer

  • Barbara Darani
  • -

buntbracheObwohl die Nachfrage nach biologisch produzierten Lebensmitteln noch immer ansteigt, denken laut verschiedenen Medien der deutschen und französischen Schweiz viele Bio-Bauer über einen Ausstieg aus dem Biolandbau nach oder haben diesen Schritt bereits vollzogen. Als Gründe werden die teureren Futtermittel, die sich ständig ändernden Biorichtlinine und hohe Kontrollkosten angegeben. Betroffen sind vor allem Biobauern aus Berggebieten.

Es handelt sich um eine noch nicht abgeschlossene Studie, welche die Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon (ART) mit Unterstützung von Bio Suisse durchführt. Die Studie mit den definitiven Resultaten wird Ende dieses Sommers vorliegen.

Der Biomarkt wächst seit 2006 wieder stark, im vergangenen Jahr gar um 11,2% auf 1,44 Mia Franken. Im gleichen Zeitraum hat die Anzahl der Knospe-Biobetriebe abgenommen. Zur Zeit arbeiten 5589 Landwirtschaftsbetriebe nach den Knospe-Richtlinien, 2006 waren es 5871. In der gleichen Zeitspanne ist der Anteil der Bio-Landwirtschaftsfläche leicht angestiegen und beträgt 11,4% der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche. Mit 121 000 Hektaren wurde noch nie so viel Landwirtschaftsland biologisch bewirtschaftet.

Artikel Tagesanzeiger
Bio Suisse

Beitrag kommentieren