Im Winter könnten viele Fische sterben

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Da es seit dem Hochwasser Ende August kaum mehr geregnet hat, ist der Wasserstand der Bäche aussergewöhnlich tief. Die Trockenheit betrifft nicht alle Gewässer gleich stark: Schlimm steht es um Bäche in Regionen, wo man Grundwasser für die Trinkwasserversorgung schöpft. Weniger tragisch ist die Situation für Flüsse, die aus einem Stausee fliessen oder an denen ein Kraftwerk steht. Für die Fische ist der Wassermangel lebensbedrohlich. Denn bis im Winter dürften viele Bäche ganz austrocknen. Es ist daher nicht auszuschliessen, dass es erneut zu einem grossen Fischsterben kommt wie im Hitzesommer 2003.

Beitrag kommentieren