Eine Analyse von Holzkohleprodukten zeigt: Fast jedes zweite Produkt auf dem Schweizer Markt enthält Holz aus Tropenwäldern. © Kate Holt, WWF-UK
Eine Analyse von Holzkohleprodukten zeigt: Fast jedes zweite Produkt auf dem Schweizer Markt enthält Holz aus Tropenwäldern. © Kate Holt, WWF-UK

Holzkohle im Test: Wir grillieren den Tropenwald

  • Stefanie Wermelinger
  • 1

Herr und Frau Schweizer lieben das Grillieren. Doch woher kommt die Holzkohle? Der WWF hat Holzkohleprodukte analysiert und das Ergebnis ist alarmierend: Fast jedes zweite Produkt enthält Holz aus tropischen Wäldern! Zudem sind Herkunft und Holzart bei der Mehrheit der Produkte nicht transparent deklariert. Grillkohle ist somit oft Raubbaukohle.

Wie der WWF Schweiz mitteilt, importiert die Schweiz 99% der Holzkohle und Holzbriketts aus dem Ausland, das sind jährlich 13’000 Tonnen. Grösstenteils stammt die importiere Holzkohle aus Deutschland, Polen, Bosnien und Herzegowina und aus der Ukraine. Auch diese Länder importieren wiederum die Grillkohle, häufig aus Ländern, die direkt oder indirekt mit Raubbau zu kämpfen haben.

Fehlende Transparenz bei Kohleprodukten auf dem Schweizer Markt

Viele Produkte auf dem Schweizer Markt tragen keine Hinweise, die es den KonsumentInnen erlauben würden, sich für waldfreundlich produzierte Holzkohle zu entscheiden – geschweige denn lassen die Produkte Rückschlüsse zu, aus welchem Holz sie bestehen. Diese fehlende Transparenz lässt Zweifel aufkommen; denn wer nicht weiss, welche Holzarten sich in seinem Produkt befinden oder woher das Holz stammt, kann keine Legalität garantieren – insbesondere, wenn die Hauptlieferländer für Raubbau an ihren Wäldern bekannt sind.

Eine Marktanalyse zeigt alarmierendes Ergebnis

Der WWF Schweiz hat eine Holzkohle-Marktstudie durchgeführt um mehr über die hierzulande meistverkauften Grillkohleprodukte herauszufinden. Dazu haben sie 21 Holzkohle- und Brikettprodukte von grossen Anbietern in einem Labor analysiert. Das sind die Ergebnisse in Kürze:

  • Eine grosse Anzahl von Produkten (14/21, 66%) enthält Holzarten, die nicht richtig deklariert sind.
  • In über 40 Prozent der getesteten Produkte lassen sich tropische Holzarten nachweisen.

Diese Ergebnisse unterstreichen, wie wichtig eine transparente und nachvollziehbare Wertschöpfungskette im Bereich Holzkohlehandel ist. Nur so kann ausgeschlossen werden, dass KonsumentInnen unwissentlich zur Zerstörung von Wäldern beitragen.

Tropenwälder: Klimaregulatoren und Hotspot für viele Tier- und Pflanzenarten

Tropische Regenwälder bedecken nur sieben Prozent der Erdoberfläche, beherbergen aber mehr als 50 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten weltweit. Darüber hinaus regulieren intakte Tropenwälder das Klima, bewahren den Boden vor Erosion und sind riesige Quellen für Holz, Heilpflanzen, Nahrungsmittel und viele andere Rohstoffe.

Tropenwälder sind wichtige Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten. Zudem speichern sie grosse Mengen an CO2 © Brent Stirton, Getty Images, WWF-UK
Tropenwälder sind wichtige Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten. Zudem speichern sie grosse Mengen an CO2 © Brent Stirton, Getty Images, WWF-UK

Trotz ihres unermesslichen Werts werden jedes Jahr Wälder in einer Grössenordnung vernichtet, die der Fläche Griechenlands entspricht. Die grössten Bedrohungen stellen Waldbrände und Brandrodungen, illegaler Holzschlag und die Umwandlung in Viehweiden, Ackerland und Plantagen dar.

1 Kommentar

  • W. Hüsler

    Was im Beitrag fehlt ist eine Würdigung der Holzkohle aus dem Napfgebiet. Nachhaltig produziert mit Holz aus dem eigenen oder Nachbarswald. Ein willkommender Nebenverdienst für Bauernfamilien, keine unnötigen Transporte, von Top-Qualität. Ein Produkt das unter Schweizer Verhältnissen produziert wird und damit berechtigt seinen Preis hat. Exklusiv erhältlich bei Otto’s. Für uns erste und einzige Wahl. Mehr unter http://www.koehlernaechte.ch oder http://www.koehlerei.ch.

    Antworten

Beitrag kommentieren