Hochwasserschutz an der Kleinen Emme

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Das Gebiet entlang der Kleinen Emme soll besser vor Hochwasser geschützt werden. Der Luzerner Regierungsrat will dazu bis im Frühling 2006 entsprechende Massnahmen vorschlagen. Das Mehrjahresprojekt dürfte 30 Mio. Franken kosten. Der Fluss soll zwischen Wolhusen und der Mündung in die Reuss bei Emmenbrücke mehr Raum erhalten. Dies, damit das Kulturland sowie die Wohn-, Gewerbe, und Industriegebiete entlang der Kleinen Emme nicht mehr überschwemmt werden. Die Kleine Emme hatte im August dieses Jahres weite Teile zwischen Wolhusen und Emmenbrücke überschwemmt und die Reuss in Luzern aufgestaut. Das Hochwasser richtete grossen Schaden an.

Beitrag kommentieren