Heliskiing Petition eingereicht

  • Caroline Nienhuis
  • -

heliskiingWie naturschutz.ch Ende Februar berichtete, wollen der VCS Verkehrs-Club der Schweiz, Mountain Wilderness, Pro Natura und der WWF Schweiz mit ihrer Petition «Die Schweiz braucht kein Heliskiing!» die Ruhe und den Erholungswert der Schweizer Bergwelt erhalten. Mehr als 14’000 Personen haben die Petition unterzeichnet. Vertreterinnen und Vertreter der vier Organisationen haben am Dienstag die gesammelten Unterschriften dem Bundesamt für Zivilluftfahrt übergeben.

Mit der Petition wird ein Verbot des Heliskiings in der Schweiz verlangt. Zudem sollen Gebirgslandeplätze in und am Rande von Schutzgebieten aufgehoben werden. Gemäss Caroline Beglinger, Leiterin Verkehrspolitik beim VCS, hätten sämtliche Nachbarländer der Schweiz das Heliskiing verboten oder stark eingeschränkt. Statt unnötige Freizeitaktivitäten in den Bergen zu verbieten, würden in der Schweiz jährlich noch rund 15’ooo touristische Flüge auf den 42 Gebirgslandeplätze registriert. Wie Marcel Liner, Projektleiter Alpenschutz bei Pro Natura erklärte, befänden sich über die Hälfte dieser Gebirgslandeplätze in Gebieten, die zum Bundesinventar der Landschaften von nationaler Bedeutung gehörten. Zudem stört der Fluglärm die Tierwelt und die Mehrheit der Touristen und Bewohner der Berggebiete.

VCS Verkehrs-Club der Schweiz

Beitrag kommentieren