Grösster Pilz der Schweiz gefunden

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Der grösste Pilz der Schweiz ist 800 Meter lang und 500 Meter breit und heisst Dunkler Hallimasch (Armillaria ostoyae). Entdeckt haben ihn Wissenschafter der WSL im Schweizerischen Nationalpark. Im Herbst ist er oft auf Baumstrünken anzutreffen, und auch wenn er jung essbar ist, so ist er bei Pilzsammlern nicht sonderlich beliebt.
Einige der weltweit gegen 40 Hallimasch-Arten sind recht aggressive Schädlinge, die Bäume befallen und sie töten. Dazu gehört auch der Dunkle Hallimasch, welcher zusammen mit dem Wurzelschwamm im Nationalpark für ein ausgedehntes Bergföhrensterben gesorgt hat. Der in der Nähe des Ofenpasses entdeckte Pilz ist mehr als 1000 Jahre alt. Gemäss Experten der WSL ist das entdeckte Exemplar vermutlich gar der bisher grösste gefundene Pilz Europas.

Links zum Beitrag
WSL

Beitrag kommentieren