Grimsel

Grimsel-Ausbau: Zwei Mal Ja

  • Dominique Haiden
  • -

SpitallamsperreDie Umwelt- und Naturschutzverbände stehen zur Wasserkraftnutzung. Sie beurteilen die zwei Projekte Tandem und Grimsel 3 als bewilligungsfähigen Kompromiss und machen deshalb keine Einsprache. Einzig die Erhöhung der Staumauer bekämpfen sie weiterhin, da sie die Verfassung und geltende Gesetze verletzt und keinen zusätzlichen Strom produziert.

Mit ihrer Zustimmung zu den beiden Grimsel-Projekten Tandem und Grimsel 3 stützen Greenpeace Schweiz, Grimselverein, Pro Natura, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz SL und WWF Schweiz einen Kompromiss, der im Dialog der Begleitgruppe zu KWOplus entstanden ist und gegenüber den ursprünglichen Plänen erhebliche ökologische Verbesserungen bringt. Das ändert nichts daran, dass die Umweltorganisationen der Pumpspeicherung, wie sie das Projekt Grimsel 3 vorsieht und wie sie heute praktiziert wird, nach wie vor skeptisch gegenüber stehen.

Die Umweltverbände nutzen ihr Beschwerderecht zurückhaltend und nur bei Projekten, die der Natur schaden und gegen das Gesetz verstossen. Das dritte Grimsel-Projekt, die Erhöhung der Staumauer, ist so ein Projekt: Die Seevergrösserung würde eine Moorlandschaft von nationaler Bedeutung und das wertvolle Vorfeld des Aaregletschers fluten und damit den verfassungsmässigen Moorschutz verletzen. Wichtig in diesem Zusammenhang: Das Projekt bringt gemäss KWO AG keine Mehrproduktion, sondern erlaubt bloss eine zeitliche Verschiebung der Stromproduktion in den Winter. Hans-Peter Fricker, CEO WWF Schweiz, betont, dass die Umweltorganisationen beim Ausbau von erneuerbaren Energien mithelfen. „Wir sind keine Verhinderer. Nur gegen einen ganz kleinen Teil der Projekte gibt es von den Verbänden Einsprachen oder Beschwerden. Gemäss neuester Statistik des Bundesamtes für Umwelt betrafen von den im Jahr 2009 abgeschlossenen 75 Beschwerdefällen nur deren 3 Vorhaben für erneuerbare Energie.“

Weitere Informationen

Pro Natura Schweiz

WWF Schweiz

Stiftung Landschaftschutz Schweiz SL

Greenpeace Schweiz

Grimselverein

Bild: Paul Kordwig (Post.eingang at de.wikipedia)

Beitrag kommentieren