Graureiher-Bestand: Seit 25 Jahren unverändert

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Graureiher gehen heute oft unmittelbar am Strassenrand auf Mäusepirsch. Sie landen auf Booten und warten, dass sie von den Fischern eine Beute erhalten. Und sie getrauen sich vermehrt in Gärten und machen sich unbeliebt, wenn sie sich am Goldfischteich bedienen. Dies alles lässt auf eine deutliche Zunahme schliessen. „Falsch“ sagt Matthias Kestenholz von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach. „Wir haben eben eine landesweite Zählung abgeschlossen. Sie zeigt, dass der Brutbestand heute kaum grösser als 1980 ist“.

Links zum Beitrag
Vogelwarte Sempach

Beitrag kommentieren