Golfplatz-Projekt in Auengebiet

  • Redaktion Naturschutz
  • -

WWF, Pro Natura, die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz reichen beim Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden Rekurs gegen den Entscheid der Bündner Regierung zur Nutzungspla-nung der Golfanlage in Sagogn/Schluein GR ein.
Das Golfplatzprojekt tangiert drei Bundesinventare wie ein Moor, eine Aue, eine Landschaft von nationaler Bedeutung sowie eine kantonale Landschaftsschutzzone. Der Gesamteindruck der charakteristischen, offenen Landschaft im Ilanzerbecken sowie das national bedeutende Ortsbild von Sagogn würden durch den Golfplatz beeinträchtigt. Der Umweltverträglichkeitsbericht UVB trägt gemäss den Verbänden weder dieser bedeutenden Kulturlandschaft noch Flora und Fauna genügend Rechnung und weist grosse Mängel auf. So kommen im Projektperimeter viermal mehr Vogelarten vor, als laut UVB erhoben wurden. Auch die Ersatzmassnahmen sind zweifelhaft. Gleichwohl hat die Regierung die Nutzungsplanung von Sagogn/Schluein mit Auflagen genehmigt. Die Folgen für die Landschaft und für die einheimische Tier- und Pflanzenwelt wären unabsehbar.

Links zum Beitrag
WWF Graubünden

Beitrag kommentieren