Marienkäfer

Glückskäfer unterwegs

  • Stefanie Pfefferli
  • -

Das Jahr 2011 war wieder ein gutes Marienkäferjahr. An vielen Orten sorgen die gepunkteten Käfer im Moment für grosse Verwunderung. Auf der Suche nach geeigneten Winterquartieren sitzen sie im Herbst gruppenweise und teils sogar in grossen Schwärmen auf Balkongeländern, Hauswänden und Pflanzen.

Die kleinen Marienkäfer nutzen nun die letzten schönen Sonnentage, um sich auf ihre Wanderungen in wärmere Regionen Europas zu begeben oder sich hier Überwinterungsplätze zu suchen. Beobachtet man im Spätherbst an einer Hauswand einen Trupp Marienkäfer und am nächsten Tag sind die Käfer alle weg, hat man mit grosser Wahrscheinlichkeit einen Marienkäferschwarm auf Wanderpause beobachtet. Hohlräume wie zum Beispiel Dachsparren oder Mauerritzen sind gute Überwinterungsmöglichkeiten für die Käfer. Auch in Laubhaufen kann man Ansammlungen von überwinternden Marienkäfern finden. Ein Grund mehr, sich für naturnahe und nicht perfekt aufgeräumte Gärten stark zu machen. 
In Mitteleuropa gibt es 70 verschiedene Arten der roten und gelben gepunkteten Siebenpunkt- Marienkäfern.

Weitere Informationen

Bild: nabu.de

 

 

Beitrag kommentieren