Weisswasser_04

Geplante Hängebrücke Aspi-Titter

  • Monika Jung
  • 1

Weisswasser_04Bereits vor einem Jahr erhob Pro Natura Oberwallis im Namen des WWF Wallis und der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz Einsprache gegen die geplante Hängebrücke vom Aspi zum Titter über das „Wysswasser“. Es kam jedoch nie zu einer Einigungsverhandlung.

Nun lag auf den Gemeinden Bellwald und Fieschertal erneut eine Ergänzung des Fuss- und Wanderwegnetzes auf, die die planerische Grundlage für ebendiese Erschliessung gewährleisten soll. Vergangenen Montag erhoben denn die drei obgenannten Natur- und Landschaftsschutzorganisationen Einsprache gegen diese Ergänzung des Fuss- und Wanderwegnetzes. Wie vor einem Jahr soll mit dieser Einsprache ein wichtiges Gebiet für unsere heimische Fauna geschützt werden. Von der Bellwalderseite müsste es zu einer Neuerschliessung kommen.

Es handelt sich nicht nur um ein wichtiges Einstands-, Setz- und Brunftgebiet für die Gämse, auch die bis anhin abgeschiedene Lage und Steilheit des Gebietes eignet sich geradezu

ideal für den Steinbock, der sich hier besonders im Frühling nach der Schneeschmelze gut beobachten lässt. Nicht weniger bedeutsam ist das Vorkommen eines Brutpaares des Wanderfalken, es ist das Östlichste des Kantons Wallis. Die Wichtigkeit des Gebietes wird weiter durch die Tatsache untermauert, dass die Hängebrücke in einem kantonalen Jagd-Banngebiet geplant wird. Das Kantonale Jagdgesetz hält eindeutig fest, dass ein Jagd-Banngebiet unter anderem Wildtiere vor den vielfältigen Aktivitäten unserer Zivilisation wie Sport, Tourismus etc. schützen soll.

Die Umweltorganisationen Pro Natura, WWF und SL ergreifen mit dieser Einsprache eindeutig Partei für die wild lebenden Tiere in unserer Region und möchten das letzte
unerschlossene Gebiet zwischen „Schranni“ und „Wysswasser“ als solches erhalten. Sie bezeichnen die geplante Ergänzung des Wanderwegnetzes bzw. die damit geplante Hängebrücke als unnötige touristische Spielvariante, denn bereits heute sind die Wandergebiete von Bellwald und Fieschertal über die Hohe Brücke bestens erschlossen.

Weitere Informationen

WWF Wallis

Pro Natura Wallis

1 Kommentar

  • Yvan Schneuwly

    Guten Tag

    Wir haben eine Ferienwohnung in Bellwald-Ried und kennen dadurch das Gebiet im Bereich des Schranni. Ihr Artikel hat mich sehr interessiert und gab mir zusätzliche wichtige Informationen zu diesem Gebiet, bzw. den Lebensräume der Gämsen und Wanderfalken. Nun wurde die Baubewilligung für die Hängebrücke erteilt. Dazu folgende Frage: Hat sich das Projekt seither verändert und wie sieht eure heutige Stellungnahme dazu aus?

    Besten Dank im Voraus für Ihre Antwort.

    Freundliche Grüsse
    Yvan Schneuwly

    Antworten

Beitrag kommentieren