Geothermie: Schweiz mit Weltrekord bei Erdwärmenutzung

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Schweiz weist mit über 50'000 Anlagen weltweit die höchste Dichte an geothermischen Installationen auf. Die Nachfrage nach Erdwärmesonden ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Im Winter lassen sich ganze Häuser mit Wärmepumpen heizen, wohingegen im Sommer überschüssige Hitze zur Kühlung in die Tiefe abgeleitet werden kann. Zusätzlich amortisieren sich die hohen Installationen innert weniger Jahre.
Was in der Schweiz nach wie vor fehlt: ein geothermisches Kraftwerk zur Herstellung von elektrischem Strom. In Basel, wo ein erstes Projekt initiiert wurde, stehen die Bohrungen allerdings wieder still, nachdem die Erde gebebt hatte. Ein weiteres Projekt läuft momentan in St. Gallen, wo man bis ca. 2013 einen Teil der Stadt mit der sauberen Erdwärme versorgen möchte. Das Erdbebenrisiko sei dort geringer, da ein anderes Prinzip angewendet werden soll.

Links zum Beitrag
swissinfo.ch
St. Galler Tagblatt

Beitrag kommentieren