Der festgehaltene Geier. | Quelle: bintjbeil.org
Der festgehaltene Geier. | Quelle: bintjbeil.org

Geier wegen Spionageverdacht festgehalten

  • Amanda Buol
  • -

Die Libanesische Bevölkerung ist noch heute skeptisch gegenüber Spionage. So hielten sie einen Geier fest, der von Israel über die Grenze nach Libanon geflogen war. Die Einheimischen aus der Stadt Bint Jbeil dachten nämlich der Geier sei ein Spion. Ein israelischer Erkennungsring und ein Peilsender wurde dem Vogel offenbar zum Verhängnis, wie die israelische Naturschutzbehörde schreibt. Diese wussten zwar, dass der Vogel über die Grenze flog, nicht aber, dass er festgehalten wurde. Sie erfuhren es durch Bilder auf Facebook.

Glück für den Geier: Nachdem klar war, dass er keine Bedrohung ist, konnte er freigelassen werden.

Zugvögel, die von israelischen Ornithologen zur Erforschung der Flugroute beringt wurden, werden häufig der Spionage verdächtigt. Bereits 2012 wurde ein Adler im Sudan und ein Jahr zuvor ein Geier in Saudi-Arabien festgehalten. Auch andere Tiere sind schon verdächtigt worden. Letzten Sommer sorgte ein Delfin für Aufregung, der mit Kameras ausgestattet war. So soll er die radikalislamische Hamas vor der Küste des Gazastreifens aufgespürt haben.

Beitrag kommentieren