Fünf Schmetterlingsarten vor dem Aussterben bewahrt

  • Redaktion Naturschutz
  • 1

Pro Natura hat laut eigenen Aussagen fünf stark bedrohte Schmetterlingsarten mit gezielten Nothilfe-Projekten vor dem Aussterben bewahrt. Nach fünf Jahren sei dieser «Katastropheneinsatz» für die höchst seltenen Falter nun erfolgreich abgeschlossen. Für den genauso wichtigen «Wiederaufbau» der Bestände gehen die Projekte in andere Hände über: Die angehenden Regionalen Naturpärke Thal (SO) und Val Müstair (GR), die Pro Natura Sektion Waadt sowie voraussichtlich der kantonale Naturpark Pfyn-Finges im Wallis übernehmen die Zepter.
Pro Natura hatte sich in vier Projekten 5 der 13 am stärksten vom Aussterben bedrohten Schmetterlingsarten der Schweiz angenommen. Es sind dies der Eselsdistel-Dickkopffalter, der Gelbringfalter, die Berghexe sowie der Grosse und der Kleine Moorbläuling. Alle fünf standen 2003 kurz vor dem Aussterben.

Links zum Beitrag
Pro Natura

1 Kommentar

  • alisha kottmann

    ich wollte fragen ob ihr mir Informationen über Schweizer Schmetterlinge

    LG Alisha

    Antworten

Beitrag kommentieren