Frutigen: Tropenhaus und Energiepark im Bau

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Das 20 Grad warme Bergwasser aus dem Lötschberg-Basistunnel soll im geplanten Tropenhaus in Frutigen für die Produktion von Fischen und tropischen Früchten und zur Beheizung des Betriebsgebäudes genutzt werden. Man will in 40 Becken jährlich 45 Tonnen Stör, 3 Tonnen Kaviar, 20 Tonnen andere Fischarten sowie im Gewächshaus 20 bis 40 Tonnen tropische Früchte produzieren.
In die Anlage soll auch ein Energiepark integriert werden, der die erneuerbaren Energiequellen präsentieren wird. Nebst der Geothermie sollen eine Holzschnitzelheizung, eine Schau-Wasserturbine, eine Photovoltaikanlage und ein Biomasse-Kraftwerk den zukünftigen BesucherInnen eine umweltschonende Produktion und Anwendung von Energie vor Augen führen. Zudem will ein „Regio Plus“ genanntes Projekt für eine bessere Vermarktung von Produkten aus dem Tropenhaus und von solchen aus Landwirtschaft und Gewerbe im Kandertal sorgen. (sb)

Links zum Beitrag
CIPRA alpMedia
Tropenhaus Frutigen

Beitrag kommentieren