Forscher: Ökologie soll in der Agrarpolitik stärker gewichtet werden

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Massnahmen der heutigen Agrarpolitik reichen nicht aus, um die landschaftliche und biologische Vielfalt im Alpenraum zu fördern. Zu diesem Schluss kommt das Nationale Forschungsprogramm «Landschaften und Lebensräume der Alpen» (NFP 48). Es schlägt deshalb vor, den Grossteil der heutigen Direktzahlungen und produktorientierten Subventionen in Direktzahlungen für präzis definierte ökologische Leistungen umzuwandeln. Die Landwirte würden so grössere unternehmerische Selbstständigkeit erhalten.

Links zum Beitrag
Schweizer Nationalfonds

Beitrag kommentieren