Forellen mit Sonnenschutz im Gewebe

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Verschiedene UV-Filtersubstanzen aus Sonnencrème, Tagescrème, Lippenbalsam oder Haarspray stehen im Verdacht, den Hormonhaushalt von Lebewesen aus dem Gleichgewicht zu bringen. Fische mit Missbildungen oder Eisbärjungen, die als Zwitter zur Welt kamen, machten Schlagzeilen. Zwei dieser Sonnenschutzmittel haben Forscher der Empa und der Agroscope FAW Wädenswil in Bachforellen aus sieben Schweizer Flüssen gefunden – in rund zehnmal höheren Mengen als in Felchen und Rotaugen aus Schweizer Seen. Eine mögliche Ursache hierfür sind Abwasserreinigungsanlagen, die trotz moderner Technologie nicht alle Chemikalien vollständig zurückhalten können. Dennoch zeigt der Trend generell nach unten. Der Grund: Hormonaktive Filtersubstanzen werden allmählich durch weniger bedenkliche Stoffe ersetzt.

Links zum Beitrag
EMPA

Beitrag kommentieren