Obstanbau Thurgau Gala Apfel

Feuerbrand zurück im Thurgau

  • Nora Kieselbach
  • -

Leider ist in diesem Jahr in den Obstanbaugebieten im Kanton Thurgau der Feuerbrand wieder beinahe flächendeckend festgestellt worden, wie die Nachrichtenagentur sda berichtet. Der Befall ist nicht überall gleich schlimm, doch bereits mussten rund 18’000 Bäume gerodet werden. Betroffen sind vor allem Kulturen in höheren Lagen mit der spätblühenden Apfelsorte Gala.

Der Feuerbrand sei vor allem in Schweizersholz, Freidorf, Hauptwil und Berg festgestellt worden, so Urs Müller vom Thurgauer Pflanzenschutzdienst. Für die Bauern in diesem Gebiet hatte die Fachstelle im Frühling die Empfehlung herausgegeben, auf das Spritzen des Antibiotikums Streptomycin zu verzichten – Das Gros der Bauern ist dieser Empfehlung gefolgt. Da in den vergangenen zwei Jahren in den Kulturen entlang des Sees kein Feuerbrand festgestellt worden war, wollte man dieses Jahr auf den Einsatz des Antibiotikums verzichten. Ob im nächsten Jahr nun wieder eine Empfehlung abgegeben wird, muss laut Müller genau analysiert werden.

Der Verzicht auf das Antibiotikum freute vor allem die Imker, denn das Pflanzenschutzmittel gelangt über den Blütennektar in den Honig. Im Thurgau mussten darum allein 2011 rund 7,5 Tonnen Honig vernichtet werden.

Weitere Informationen

Bild: böhringer friedrich (Wikimedia Commons)

Beitrag kommentieren