Rückblick auf das letzte Jahr (Symbolbild).
Rückblick auf das letzte Jahr (Symbolbild).

Familien-FKK-Hotels und die kniffligsten Leserfragen 2015

  • Benjamin Kämpfen
  • -

Der Rückblick mit den besten Themen und Leserfragen 2015! Die wir aber nicht veröffentlicht haben. Das holen wir jetzt hier noch nach – mit einem Augenzwinkern ;-)

Das Jahresende ist ganz offensichtlich der Zeitpunkt um auf die letzten zwölf Monate zurückzuschauen. So erreichen uns seit Tagen die Jahresrückblicke über das Wetter 2015, die Gewinner und Verlierer 2015 oder die Bilanz 2015. Da wollen wir nicht hinten anstehen, sondern präsentieren Ihnen hier das Allerbeste, was 2015 zu bieten hatte, wir aber aus irgendwelchen Gründen nicht auf der Website veröffentlicht haben.

Manchmal fragen wir uns, wieso uns eine bestimmte Medienmitteilung erreicht. Der Favorit 2015 für die unterhaltsamste Medienmitteilung war die «EINLADUNG ZUM KENNENLERNEN DER ÜBER 210 WELTWEIT NEUERÖFFNETEN FAMILIEN-FKK-HOTEL-RESORTS». Vieles wird dort den «naturverbundenen Familien» angeboten, unter anderem: Einradfahren, Fahrradfahren, Achterbahnfahren, Bungee-Jumping, Jet Skifahren, Surfen, oder Wüsten-Buggy fahren. Detailgetreu werden die 210 Resorts aufgezählt. Einige glänzen mit fantasievollen Namen, etwa das «Butt Nothing Naturist Resort» (Südafrika), das «Hangin‘ Loose Resort» (Hawai) oder das «Show Me Acres Nudist Resort» (Missouri). Übrigens: Die Einladung bezog sich nur auf das Kennenlernen, nicht auf Reisekosten und Unterkunft. So konnten wir sie leider nicht annehmen…

Beunruhigend waren die News aus der Landwirtschaft: «Vieh-Diebstähle in den USA nehmen zu» wurde uns erst gerade gestern mitgeteilt und im November hiess es «‹Wolllose› Schafe auf dem Vormarsch».

Manchmal übersehen wir auch schlichtwegs spannende Meldungen. Rückblickend fragen wir uns etwa, wieso wir «Teichpflaumen am Kleinen Plöner See» nicht gebracht haben. Hier deshalb die Kurzfassung: «Am Kleinen Plöner See finden sich in manchen Jahren große, gallertige Kugeln. Aussehen und Konsistenz erinnern an Weintrauben oder grüne Pflaumen. Bei Wasserverlust am Ufer wirken diese Gebilde auch schrumpelig wie kleine Früchte. Es handelt sich um Blaualgen.»

Was uns (und das ist jetzt todernst gemeint) immer wieder freut, sind die kniffligen Leserfragen. Da werden Sachen gefragt, die wir uns noch nie überlegt haben und die manchmal auch schwierig zu beantworten sind. Neben zahlreichen Fragen zu Baumfällungen war 2015 auch das Nebeneinander von Menschen und Tieren ein grosses Thema. Da waren lärmige Frösche im Nachbarsgarten, Probleme mit mehreren grossen Ameisenhaufen in der Nähe der Waschküche oder Wildbienen, die sich im Balkongeländer eingenistet haben. Die Leserin hat sich übrigens überhaupt nicht an den Wildbienen gestört, sondern war in Sorge, weil das Haus im Herbst abgerissen werden soll. Einfach super, dieses Engagement!

Und dann die richtigen Knacknüsse, etwa kurz und einfach gefragt: «Wo sind die Eichhörnchen?» oder «Woher starten diese Flugzeuge und wer gibt ihnen den Befehl, die Chemtrails auszuführen?». Da wissen wir manchmal auch keine Antwort. Vielleicht aber jemand aus unserer Leserschaft?

Wir freuen uns auch im 2016 über die eine oder andere Meldung, die uns schmunzeln lässt oder über Leserfragen, die uns ins Grübeln bringen! :-)

 

 

Beitrag kommentieren