Star

EuroBirdwatch: Trotz Regen grosse Beteiligung

  • Sophie Ryser
  • -

Am Wochenende feierte der grösste europäische Anlass im Zeichen der Zugvögel, der EuroBirdwatch, sein 20-jähriges Jubiläum. Da der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz und seine lokalen Sektionen seit Beginn beteiligt sind, wurde auch hierzulande kräftig mitgefeiert. An 56 Orten in allen Teilen der Schweiz liessen sich insgesamt 2’509 Besucher vom Naturphänomen Vogelzug begeistern.

An einigen der Beobachtungs- und Informationsständen fanden sich prominente Gäste ein. In Ettingen BL setzte sich Nationalratspräsidentin Maya Graf für den Schutz der Zugvögel ein: “Damit die Rauchschwalben auf unseren Bauernhöfen im Frühjahr wieder zum Brüten kommen, brauchen sie einen sicheren Zug und Schutz auch im Winterquartier.“ Die höchste Schweizerin zeigte sich sehr beeindruckt von der Zugvogelschutzarbeit von BirdLife von lokal bis international.

Im Freiamt liess es sich Peach Weber nicht nehmen, den Beobachtungsstand auf dem Horben gleich mit einem Gratiskonzert zu beehren. Für den Kabarettisten ist der Naturschutz ein wichtiges Anliegen.

Seit 1993 lädt BirdLife International seine Partner in Europa (und seit 2010 auch Zentralasien) jährlich dazu ein, während dem ersten Oktober-Wochenende die in den Süden ziehenden Vögel zu beobachten und zu zählen. Unter den Initianten war auch SVS-Ehrenpräsident Fritz Hirt, der sich seit Beginn um die Organisation auf Europa-Ebene kümmert. Der EuroBirdwatch entwickelte sich schnell zu einem Grossanlass: Waren anfangs noch 17 Länder beteiligt, sind es mittlerweile regelmässig mehr als 30. Dieses Jahr nahmen in 40 Ländern gegen 20’000 Personen am EuroBirdwatch teil und zählten dabei rund 2 Millionen Zugvögel auf ihrem Weg ins Winterquartier.

In der Schweiz wurden am EuroBirdwatch-Wochenende insgesamt 49’304 Vögel gezählt. Die grössten Zahlen erreichten naturgemäss Schwarmzieher wie der Buchfink (22’722 beobachtete Vögel) oder die Ringeltaube (4’018). Doch auch seltene Arten, wie der Braune Sichler oder die Blässgans konnten bestaunt werden. Alle Schweizer Resultate können auf der vom Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz eingerichteten Homepage eingesehen werden. International wurde der Anlass dieses Jahr vom SOS/BirdLife Slovakia koordiniert. Alle Resultate aus Europa und Zentralasien sind auf dessen Homepage publiziert.

Bild: © Michael Gerber

Beitrag kommentieren