Honeybee_apis_mellifera_bees_collecting_pollen

Erneut tötet Gift Bienen – und Menschen?

  • Sophie Ryser
  • 2

Unser Sorgentier, die Biene, leidet unter vielen verschiedenen negativen Einflüssen. Und schon wieder ist etwas Neues dazugekommen. Neonicotinoide sind Insektizide, mit welchen das Saatgut von Pflanzen wie Raps, Sonnenblumen und Mais oft schon präventiv behandelt wird. Aber auch auf dem Feld werden Pflanzen damit besprüht. Wenn die Pflanze wächst, gelangt das Gift überall in die Pflanze. Auch wir Menschen essen wahrscheinlich täglich kleine Mengen an Neonicotinoiden.

Für die Bienen stellen vor allem die Pollen ein Problem dar, denn auch in diese gelangen kleine Spuren des Giftes. Wenn sie dieses aufnehmen, können bereits wenige Milliardstel Gramm eine Biene töten. Wie kleinere Mengen wirken, ist noch nicht völlig klar. Da Neonicotinoide als Nervengift wirken, finden die Bienen oft nicht mehr zurück in den Stock. Auch könnten kleine Mengen des Giftes bewirken, dass das Immunsystem der Insekten geschwächt wird. Zuvor symptomlos verlaufende Virusinfektionen können so plötzlich zur Bedrohung werden.

In der SRF-Sendung „Kassensturz“ wurden Gemüse, Früchte und Kräuter von 150 Produzenten und Importeuren auf Neonicotinoide getestet. Von den insgesamt 4300 Proben enthielten zehn Prozent giftige Verbindungen. Da die Werte aber unterhalb der Grenzwerte liegen, sieht das Bundesamt für Gesundheit darin keine Gefahr für den Menschen. Allerdings ist das Mittel auch erst seit den 90er Jahren zugelassen, Langzeitstudien fehlen also noch. Es ist nicht bekannt, wie diese Stoffe auf uns wirken, wenn wir sie täglich aufnehmen. Bei Tierversuchen wurde jedenfalls das Immunsystem beeinträchtigt und sie können auch krebserregend wirken.

Nun wird aber wenigstens gehandelt. Ein Entscheid der Europäischen Union, welchen die Schweiz übernimmt, verbietet ab dem 1. Dezember 2013 drei bisher zugelassene Neonicotinoide. Dies, weil sie im Verdacht stehen, am Bienensterben beteiligt zu sein. Hoffen wir, dass damit wenigstens ein Übel für die Biene aus der Welt geschafft wird.

Weitere Informationen SRF und Video

Weitere Informationen

Bild: Jon Sullivan [Public domain], via Wikimedia Commons

2 Kommentare

  • Viktor Siegrist

    Weitere Infos über das Bienensterben finden Sie hier: http://www.igbiene.ch

    Dort können Sie auf Pate/-in eines Bienenvolkes werden und sich so indirekt engagieren.

    Antworten

Beitrag kommentieren