Höherer Benzinpreis gefordert

  • Caroline Nienhuis
  • -

lastwagenDie am 9. Juli 2010 vom Bund veröffentlichte CO2-Statistik für das Jahr 2009 zeigt, dass der CO2-Ausstoss zwischen 2008 und 2009 um nur 1 Prozent zurückgegangen ist. Vermindert hat sich der Verbrauch von Brennstoffen sowie jener von Treibstoffen. Gemäss dem Bundesamt für Umwelt BAFU ist wohl der wirtschaftliche Abschwung für den Rückgang verantwortlich.

Trotz des Rückgangs zeigt die Statistik, dass der Bundesrat die gesetzlichen Ziele für 2010 verfehlen wird, schreibt der WWF Schweiz in einer Pressemitteilung vom letzten Freitag. Denn während andere Industrieländer 2009 ihre CO2-Emissionen um rund 7 Prozent reduziert haben, bleibt die Schweizer Reduktion mit nur gerade 1 Prozent darunter. Der WWF fordert von der Politik die Umsetzung des Gesetzes. Laut Patrick Hofstetter, Leiter Klimapolitik des WWF Schweiz, muss die Schweiz endlich griffige Massnahmen beschliessen. Der Bund solle den Benzinpreis um mindestens 35 Rappen pro Liter erhöhen. Auch der VCS Verkehrs-Club der Schweiz verlangt wirkungsvolle Massnahmen zur Reduktion der Emissionen: eine CO2 Abgabe auf Treibstoffen und Grenzwerte für Neuwagen.

Bundesamt für Umwelt BAFU Medienmitteilung

WWF Schweiz Medienmitteilung

VCS Verkehrs-Club Schweiz Medienmitteilung

Beitrag kommentieren