Erfolgreiches Turmfalken- und Schleiereulenprojekt im Rheintal

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Im Jahr 2006 gründete der Verein Pro Riet Rheintal in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Vogelwarte Sempach und der Landwirtschaft eine Arbeitsgruppe zur Förderung der beiden bedrohten Vogelarten Schleiereule und Turmfalke. Als Kulturfolger brüten beide Arten gerne in Nistkästen und lassen sich daher gezielt fördern. Im Projektgebiet, welches zwischen Diepoldsau und Oberriet im St. Galler Rheintal liegt, wurden auf rund 60 km2 bereits über 120 neue Nistkästen für Schleiereulen und Turmfalken montiert. Die ehrenamtliche Kontrolle der Nistkästen übernahmen die Mitglieder der Arbeitsgruppe, welche überwiegend aus Landwirten besteht. Im ersten Projektjahr 2007 wurden auf diese Weise 24 brütende Turmfalkenpaare entdeckt, die insgesamt 93 Jungvögel grosszogen. Auf dem Hof Steigmatt von Martin und Sonja Fritsche in Montlingen brütete das einzige bekannte Schleiereulenpaar wohl gleich zwei Mal hintereinander, ein Zeichen, dass es zur Zeit genügend Nahrung hat.
Zusammen mit den Landwirten soll auch die Kulturlandschaft mit Buntbrachen und Blumenwiesen aufgewertet werden. Solche Ausgleichsflächen beherbergen auch Kleinsäuger, die Hauptnahrung von Schleiereule und Turmfalke, und sind deshalb ein Schlüsselfaktor für den Schutz dieser beiden Vogelarten. (sb)

Links zum Beitrag
Pro Riet

Beitrag kommentieren