Klima-Aktionstag in Zürich © Klima-Allianz / Peter Jehle
Klima-Aktionstag in Zürich © Klima-Allianz / Peter Jehle

Erfolgreiche Klima-Demonstrationen weltweit

  • Judith Schärer
  • -

Hunderttausende versammelten sich dieses Wochenende auf den Strassen dieser Welt, um ein Zeichen für unser Klima zu setzen. Vor dem Start der Klimakonferenz in Paris wollten sie die Verantwortlichen dazu aufrufen, handfeste und verbindliche Massnahmen zu ergreifen. Auch in der Schweiz zeigten viele Menschen Herz für unser Klima.

In Paris wurden zwei geplante Grossdemonstrationen aufgrund der Anschläge vom 13. November gestrichen. Stellvertretend wurden auf dem Place de la République hunderte Schuhpaare in Reih und Glied auf dem Platz aufgestellt, um aufzuzeigen, wie viele Menschen gerne für das Anliegen auf die Strasse gegangen wären. Unter den verschiedenen Schuhen fanden sich auch prominente Exemplare wie beispielsweise jene von Papst Franziskus oder Ban Ki-moon. Viele Leute besuchten die Schuh-Sammlung, zündeten Kerzen an und sangen Lieder. Leider kam es auch vereinzelt zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, da sich nicht alle Beteiligten an die Zielsetzung einer friedlichen Umsetzung hielten. Über 200 Demonstranten wurden festgenommen, wie das Innenministerium bekannt gab.

Stellvertretend für die Demonstranten stehen Schuhe auf dem Place de la République © engagejoe [CC-BY-SA-3.0], via Flickr
Stellvertretend für die Demonstranten stehen Schuhe auf dem Place de la République © engagejoe [CC-BY-SA-3.0], via Flickr

In anderen Grossstädten wurden die Demonstrationen wie geplant durchgeführt. In London beispielsweise meldeten die Organisatoren mehr als 50’000 Teilnehmende, welche zum Beispiel als Eisbären verkleidet auf die Erwärmung der Erde aufmerksam machten. In Kopenhagen, wo die letzte Klimakonferenz stattfand und eher enttäuschende Ergebnisse hervorbrachte, betonten die Aktivisten, sie hofften auf bessere Resultate aus Paris. Auch in Städten wie Madrid oder Rom, wo jeweils rund 20’000 Personen teilnahmen, fanden diverse Veranstaltungen statt. In Australien und Neuseeland vermerkte man Rekordwerte, alleine in Sydney versammelten sich 40’000 Demonstranten. Weltweit wurden mehr als 2200 Demonstrationen durchgeführt.

Auch in der Schweiz fanden in sieben Grossstädten Demonstrationen und diverse Veranstaltungen statt. Mehrere Tausend Menschen gingen auf die Strasse und forderten einen besseren Klimaschutz, wie die Klima Allianz mitteilt. Mit rund 5000 Personen war der Genfer Anlass der grösste in der Schweiz – der Pont du Mont-Blanc war zu klein, um allen Platz zu bieten. Auch auf dem Bundesplatz in Bern versammelten sich 2000 Menschen und sangen lauthals beim Klimasong mit.

„Das ist ein unüberhörbares Zeichen nach Paris, dass uns der Klimawandel und damit unsere Zukunft nicht egal sind. Wir sind stolz auf diese Schweizer Präsenz am weltweiten Klima-Aktionstag.“

Patrick Hofstetter, Koordinator der Klima-Allianz und WWF-Klimaexperte

Demonstranten auf dem Bundesplatz in Bern © Klima-Allianz / Julia Furer

Nun bleibt zu hoffen, dass die Vertreter der Nationen den Aufruf zu handfesten Zielen aus der ganzen Welt ernst nehmen und an der Klimakonferenz Nägel mit Köpfen machen!

Beitrag kommentieren