Einzonungsstopp gefordert

  • Caroline Nienhuis
  • -

landschaftDie Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) fordert einen Einzonungsstopp für Gemeinden, die über überdimensionierte Bauzonen verfügen, schreibt der Landwirtschaftliche Informationsdienst in einer Meldung. Dabei wird vom Bundesrat einen dringlichen Bundesbeschluss über die Raumplanung, worin ein Einzonungsstopp festgeschrieben ist, verlangt. Diese Forderung stütze sich auf der von Avenir Suisse durchgeführten Studie „Raumplanung zwischen Vorgabe und Vollzug“. Wie naturschutz.ch berichtete, kommt die Studie zum Schluss, dass die Mehrheit der Kantone eine lockere Einzonungspolitik ausführe und über zu grosse Bauzonen verfüge. Laut SL seien dennoch viele Gemeinden mit neuen Einzonungen beschäftigt und die Zersiedlung schreite munter weiter.

Meldung des Landwirtschaftlichen Informationsdienstes

Beitrag kommentieren