Einweihung des Renaturierungsprojekts im Papiliorama

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Nach dreijähriger Arbeit freut sich die Stiftung Papiliorama, pünktlich zum Frühlingsbeginn die neue renaturierte Zone des Tropenkomplexes in Kerzers einweihen zu können. Die seit dem Jahr 2003 in verschiedenen Etappen angelegte Biotopzone hat sich soweit entwickelt, dass sie schon jetzt von zahlreichen einheimischen Arte bevölkert wird.
Begonnen hat die Wiederherstellung der natürlichen Lebensräume mit der Pflanzung von rund 900 Meter Hecke. Es folgte die Schaffung eines grossen Netzes von Wasserläufen und Weihern. In einer dritten Etappe konnten nun Magerwiesen mit einer Gesamtfläche von fast 600m2 kreiert werden. Im Jahr 2006 hat die Stiftung Papiliorama auch ihren neuen Naturspielplatz eingeweiht. Zu guter letzt wurde die renaturierte Zone durch eine Beobachtungshütte bereichert.
Die renaturierte Zone wurde bereits von seltenen Arten wie dem Sumpfrohrsänger, der Goldammer und der Dorngrasmücke bevölkert, welche alle auch hier nisten. Die Bestimmungstafeln der beobachteten Arten wurden in Zusammenarbeit mit dem SVS-Naturschutzzentrum La Sauge realisiert. Auch der „Biotopverbund Grosses Moos“ stellt sich in der Beobachtungshütte mit Tafeln vor. (sb)

Links zum Beitrag
Papiliorama

Beitrag kommentieren