Einsprache gegen Strassenverbreiterung im Neeracherried ZH

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die südlich am Naturschutzzentrum Neeracherried vorbeiführende Dielsdorferstrasse trennt die einst grösste Riedlandschaft des Mittellandes in zwei Teile. Mit weit reichenden Folgen: Die Kröten und Frösche wandern längst nicht mehr über die Strasse; ähnlich siehts bei den Säugetieren aus. Auch die Vögel, Libellen und Schmetterlinge bekommen die Nachteile der Strasse zu spüren.
Nun liegt auch noch ein Ausbauprojekt vor, das die Strasse von 6 auf 7 Meter erweitern möchte. Opfer soll der heute grüne Mittelstreifen zwischen Fahrbahn und Radweg sein. Dieser Streifen hat sich in den letzten Jahren zum eigenständigen Naturwert entwickelt, inklusive drei Orchideenarten. Der Zürcher Vogelschutz (ZVS) und der Schweizer Vogelschutz (SVS) haben gegen den Ausbau Einsprache formuliert. Sie fordern, dass das Projekt nicht bewilligt wird und stattdessen die Südumfahrung des Neeracherrieds geprüft werde – ein Projekt, das seit 1986 in der Schublade liegt.

Links zum Beitrag
ZVS

Beitrag kommentieren