Einsatz für die Laubfrösche

  • Redaktion Naturschutz
  • -

In der Schweiz haben sich Laubfrösche, ursprünglich im ganzen Mittelland verbreitet, nur noch an wenigen Orten halten können. Pro Natura setzt sich deshalb schweizweit mit verschiedenen Artenschutzprojekten für den Laubfrosch ein. Hauptgrund ist der Verlust an Feuchtgebieten und Kleingewässern in den letzten Jahrzehnten, sowie die Aufsplitterung der Landschaft in kleine verbleibende „Natur-Inseln“. Mit Engagement auf lokaler wie auf kantonaler Stufe kann das hochgesteckte Ziel, dem Laubfrosch wieder eine Lebensgrundlage im Kanton zu schaffen und zu sichern, erreicht werden. Davon würden auch viele andere gefährdete Tier- und Pflanzenarten mit spezifischen Lebensraumansprüchen profitieren.

Beitrag kommentieren