biodiv

Eine Bank für die Biodiversität

  • Monika Jung
  • -

biodivDie Biodiversität hat viele Facetten und schliesst sowohl Blütenpflanzen und Tiere als auch Moose, Flechten, Pilze sowie weitere Organismen mit ein. Ein wichtiges Standbein für den Erhalt der Biodiversität ist die Konservierung alter Nutzpflanzensorten in Genbanken. Ohne diese Sammeltätigkeit, die bereits seit vielen Jahrzehnten fortgeführt wird, und die Konservierung in Genbanken wären alte Sorten für immer verloren.

Die Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil ACW konserviert pflanzengenetische Ressourcen seit mehr als 100 Jahren, die Genbank umfasst derzeit das Saatgut von fast 12‘000 Sorten unterschiedlicher Nutzpflanzenarten. Die Anzahl der Sorten in der Genbank von ACW wirkt bescheiden im Vergleich zu den über 7 Millionen konservierten Sorten in über 1500 Genbanken weltweit.

Seit einigen Jahren finanziert das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) Projekte zur Erhaltung, Beschreibung und Bewertung der genetischen Ressourcen von Nutzpflanzen im Rahmen des nationalen Aktionsplans zur Erhaltung pflanzengenetischer Ressourcen für Ernährung und Anbau. Für die Genbank werden Sorten mit Ursprung in der Schweiz oder Sorten, die für die Schweiz von besonderer Bedeutung waren, ausgewählt.

Dass der Erhalt dieser pflanzengenetischen Ressourcen wichtig ist, zeigt folgendes Beispiel:
Lokale Schweizer Gerstensorten, die seit mehr als 60 Jahren in unserer Genbank gelagert sind, haben sich als Träger eines Gens erwiesen, das resistent gegen den Schwarzrost ist. Dieses Gen kann mittels klassischer Züchtung in modernere Sorten übertragen werden, führt so zu einer natürlichen Abwehr gegen diesen Pilz und hilft unserer Landwirtschaft, die Risiken bedeutender Ernteverluste zu minimieren.

Weitere Informationen

Beitrag kommentieren