© Mark Kent [CC-BY-SA-3.0], via flickr
© Mark Kent [CC-BY-SA-3.0], via flickr

Ein zweites Wolfsrudel für die Schweiz

  • Judith Schärer
  • 1

Die Ausbreitung des Wolfes in der Schweiz schreitet voran, davon zeugt die Bestätigung eines neuen Rudels im Kanton Tessin.

Am vergangenen Samstag wurden im Valle Morobbia ein adulter Wolf und drei Welpen beobachtet, wie die Gruppe Wolf Schweiz mitteilt. Das Morobbiatal liegt östlich von Bellinzona und grenzt an Italien, nördlich an den Kanton Graubünden. Die Beobachtung gelang einem Jäger auf der Hochjagd, erklärte der Kanton Tessin. Damit wurde nun im Kanton Tessin die zweite Bestätigung einer Reproduktion der Art in der Schweiz nachgewiesen. Bereits seit einiger Zeit halten sich mehrere Wölfe im Kanton auf, darunter auch Weibchen. Die Bildung einer neuen Wolfsfamilie wurde folglich bereits seit einiger Zeit vermutet. Die weitere Rudelbildung war durch die Zuwanderung von Wölfen und des gesetzlichen Schutzes, den diese Art im gesamten Alpenraum geniesst, möglich.

Miteinander von Mensch und Wolf ist möglich

Die Wildbestände in der Schweiz sind gross und artenreich, so dass sich auch ganze Wolfsfamilien davon ernähren können. Der Konflikt mit der Nutztierhaltung verschärft sich durch Rudel nicht zwingend, da diese sehr effizient Wild erbeuten können. Durch den Einsatz von Herdenschutzmassnahmen in gefährdeten Schaf- und Ziegenherden lassen sich diese auch vor Wolfsangriffen schützen. Das Tessin ist nun gefordert, die gesömmerten Nutztiere durch solche Massnahmen flächendeckend zu schützen. Das Beispiel des Calandarudels zeigt, dass so ein Miteinander von Mensch und Wolf möglich ist. Das zweite Rudel der Schweiz ist nun ein weiteres Indiz dafür, dass der Wolf hier bleiben wird.

Wolf, Bär und Luchs – bleiben Sie informiert über die Schweizer Grossraubtiere und abonnieren Sie unseren Newsletter! ->Jetzt anmelden!<-

1 Kommentar

  • andréa

    Viel glück für das wolfsrudel mit den welpen…Hier zulande wird eh alles abgeschossen was vier pfoten hat.Dabei wäre alles einfacher ….Nur die sturheit vom mensch macht alles zu nichte !!!Nicht zu vergessen das vergnügen zum jagen u töten.

    Antworten

Beitrag kommentieren