Ein AKW weniger – nur durch Sparlampen

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Für künstliches Licht verbrauchen die Schweizer Haushalte jedes Jahr 3,4 Milliarden Kilowattstunden Strom. Würden alle Energie fressenden Glühbirnen durch Sparlampen ersetzt, liessen sich rund 60 Prozent einsparen. Das entspricht fast der Jahresproduktion des Atomkraftwerks Mühleberg. Und nicht nur das: Die Schweizer Haushalte könnten mit einem Umstieg auf Sparlampen insgesamt etwa 400 Millionen Franken pro Jahr an Stromkosten sparen – ohne Komfortverlust. Wie einfach ein solcher Wechsel ist, hat der WWF heute demonstriert. 80 Mitarbeitende haben in mehreren Siedlungen der Zürcher Baugenossenschaften Milchbuck und Asig Wohnungen umgerüstet. Pro Wohnung wurden durchschnittlich sieben Glühlampen durch Sparlampen ersetzt, welche das Möbelhaus Ikea gratis zur Verfügung stellte. (sb)

Links zum Beitrag
WWF
Aga - Trigon Film

Beitrag kommentieren