800px-Kurpfalzhof_Kohlrabi_Oktober_2011

Duftstoffe flexibel einsetzbar

  • Nicole Wabersky
  • -

Mit dem Duft aus der Blüte und mittels auffälliger Farben locken Blütenpflanzen bestäubende Insekten an. Werden die Blütenpflanzen dagegen von Frassinsekten wie Raupen befallen, ziehen sie mit Hilfe von Duftsignalen aus den Blättern Nützlinge wie Schlupfwespen an. Diese legen ihre Eier in die Raupen und töten so die Schädlinge.

Ein schweizerisch-italienisches Team unter der Leitung von Evolutionsbiologen der Universität Zürich hat die Reaktionen von Rübenkohl nach dem Befall durch Frassinsekten untersucht. Wie die Forscher zeigen, schränken die befallenen Pflanzen ihren Blütenduft stark ein, um mit Duftsignalen aus den Blättern Schlupfwespen anzuziehen. Nach dem Befall mit Frassinsekten und dem Anlocken der Wespen produzieren die Pflanzen mehr Blüten, um deren geringere Attraktivität zu kompensieren und damit bestäubende Insekten wieder anzuziehen.

Blütenpflanzen sind laut den Forschern somit in der Lage, ihr Duftbouquet den aktuellen Erfordernissen anzupassen, um dadurch die jeweils erforderlichen Partnerinsekten oder Nützlinge gezielter anzulocken.

Weitere Informationen

Bild: 4028mdk09 (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Beitrag kommentieren