Drei Freisetzungsgesuche für gentechnisch veränderte Pflanzen eingereicht

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Universität Zürich sowie die ETH Zürich wollen gentechnisch veränderte Pflanzen zu Forschungszwecken im Feld untersuchen. Das BAFU hat drei entsprechende Gesuche im Bundesblatt publiziert. Die Versuche sollen von 2008 bis 2010 in Reckenholz, Stadtgebiet Zürich, sowie in Pully bei Lausanne durchgeführt werden. In der Schweiz wurden bislang drei Feldexperimente mit gentechnisch veränderten Pflanzen durchgeführt – unter grossem Protest von Gentech-Gegnern wie Greenpeace. (sb)

Links zum Beitrag
BAFU

Beitrag kommentieren