Dioxin-Rückstände im Schweizer Fleisch

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Schweizer Fleisch ist mit Rückständen giftiger Stoffe wie mit krebserregenden Dioxinen oder PCB belastet. Der Anteil solcher Stoffe liegt teilweise über den EU-Höchstwerten. Dies ist das Fazit des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), welches aktuelle Daten zur Belastung von Schweizer Lebensmitteln in einem Bericht zusammengestellt hat.
Die Rückstände von Dioxinen in Schweizer Lebensmitteln konnten in den vergangenen Jahren zwar vermindert werden, schreibt das BAG. Es seien aber weitere Schritte notwendig, um die Gesamtbelastung der Bevölkerung weiter zu senken. Im Fokus der zukünftigen Untersuchungen und Massnahmen stehen die polychlorierten Biphenyle (PCB), welche aus unterschiedlichen Quellen in Lebensmittel gelangen können. (sb)

Links zum Beitrag
BAG

Beitrag kommentieren