Dioxin in der Sondermüll-Deponie Bonfol

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Eine neue Greenpeace-Studie kommt zum Schluss: Die Basler Chemiekonzerne (BCI) haben erhebliche Mengen Dioxin produziert und in Bonfol – der damals einzig legalen Schweizer Chemiemülldeponie – abgelagert. Dort ist mit einer Freisetzung von gefährlichen Dioxinen zu rechnen, wenn so saniert wird, wie von der BCI geplant. Es scheint, dass die Basler Chemie aus dem verheerenden Dioxin-Unfall von Seveso punkto Informationspolitik nicht viel gelernt hat. So behauptet sie, Dioxin spiele in Bonfol keine Rolle. Greenpeace fordert weitreichende Massnahmen: Eine neue, kooperative und vor allem kompetentere Projektleitung muss das Bonfoler Sanierungsprojekt grundlegend überarbeiten und dem Dioxinvorkommen anpassen.

Links zum Beitrag
Greenpeace

Beitrag kommentieren