Die Zersiedelung stört immer mehr Schweizer

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Zersiedelung unserer Landschaft ist immer mehr Schweizern ein Dorn im Auge. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Pro Natura liefert die Zahlen: Über die Hälfte der Befragten findet, es werde zuviel Landschaft verbaut und dem Siedlungswachstum sollen Grenzen gesetzt werden. Die Besorgnis der Bevölkerung angesichts der Zersiedelung der Schweiz hat gegenüber 2006 zugenommen.
Von 1016 Befragten sind …
… 55% der Meinung, dass in der Schweiz zuviel Land verbaut wird (2006: 52%),
… 54% der Meinung, dass die Siedlungsfläche in der Schweiz auf dem heutigen Stand
zu begrenzen sei (2006: 50%),
… und gar 85% wollen die Bautätigkeit in besonders schönen Landschaften
einschränken (2006: 80%).

Mit der Initiative «Raum für Mensch und Natur (Landschaftsinitiative)» reagieren 16 Organisationen und Parteien auf die Besorgnis der Bevölkerung. Die Landschaftsinitiative will, dass unsere Landschaften als Lebensraum für Tiere und Pflanzen und als einladende Erholungsräume für die Bevölkerung erhalten bleiben. (sb)

Links zum Beitrag
Landschaftsinitiative
Pro Natura (PDF)

Beitrag kommentieren