Die Schweiz hat ein Feinstaub-Problem

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Feinstaub-Grenzwerte sind in der Schweiz oft überschritten. Dabei ist erwiesen, dass Feinstaub die Entwicklung von Krebs begünstigt. Besonders stark ist die Belastung in den Ballungsräumen, zum Beispiel in Zürich.
Wie in anderen europäischen Ländern wird jetzt auch in der Schweiz Feinstaub nicht mehr nur eingeatmet, sondern es wird auch darüber diskutiert. In der Schweiz sind die Verursacher der gefährlichen Partikel zu je einem Drittel der Verkehr, Gewerbe und Industrie sowie Forst- und Landwirtschaft. Da die heutigen Gas- und Ölbrenner der Heizungen bei optimaler Einstellung fast keinen Feinstaub produzieren, tragen die privaten Haushalte kaum zur Feinstaubbelastung bei. Dringend notwendig wäre vor allem der Einbau von Partikelfiltern in alle Dieselautos. Dieselautos mit eingebautem Filter gäbe es auch serienmässig zu kaufen.

Links zum Beitrag
Dossier VCS

Beitrag kommentieren