Die Kälte führt zum Abbau der arktischen Ozonschicht

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Die Ozonschicht über dem Nordpol, die erhebliche jahreszeitliche Schwankungen aufweist, ist als Folge der herrschenden Rekordkälte dünner geworden. Wenn die Kälte anhalte, würden grosse Ozonrückgänge erwartet, sagte der EU-Forschungskommissar Janez Potocnik. Eine dünne Ozonschicht könnte negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit in Ländern Nord- und allenfalls Mitteleuropas haben. Die Ozonwerte würden daher in den nächsten Monaten genau beobachtet. Die Ozonschicht hält UV-Strahlung ab, die für Menschen und Tiere schädlich sein kann. Ein verringerter Schutz durch die Ozonschicht könnte laut Experten ein erhöhtes Hautkrebsrisiko zur Folge haben.

Beitrag kommentieren