Lizenz: CC0 Public Domain

Dicke Luft in der Schweiz?

  • Judith Schärer
  • -

Ein Mensch atmet pro Tag etwa 15’000 Liter oder umgerechnet gut 15 Kilogramm Luft ein. Damit ist die Umgebungsluft unser wichtigstes Lebensmittel. Wie steht es um dieses kostbare Gut in der Schweiz?

Ein neuer Bericht des Nationalen Beobachtungsnetzes für Luftfremdstoffe (NABEL) dokumentiert anhand von Messresultaten den Zustand der Luft in der Schweiz. Er zeigt die Entwicklung der Luftverschmutzung seit Beginn der 1980er-Jahre und präsentiert ausführlich die Messwerte des Jahres 2014.

Die Luftbelastung des Jahres 2014 kann wie folgt charakterisiert werden: Bei den Schadstoffen Ozon, lungengängiger Feinstaub (PM10) und Stickstoffdioxid wurden die Immissionsgrenzwerte teilweise überschritten. An den NABEL-Stationen werden die Grenzwerte für Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid, Staubniederschlag und die Schwermetalle eingehalten. Die Entwicklung der Luftbelastung in den letzten 25 Jahren zeigt eine deutliche Verbesserung.

Den kompletten Bericht können Sie hier herunterladen >>

Beitrag kommentieren