Wolf im Wald bei Gossau am 26. August 2015. | © Kanton Zürich
Wolf im Wald bei Gossau am 26. August 2015. | © Kanton Zürich

Der Wolf geht um – auch im Kanton Zürich

  • Judith Schärer
  • -

In der gesamten Schweiz ist zurzeit der Wolf in aller Munde. Nach der Meldung über ein neu gebildetes Wolfsrudel im Kanton Tessin wurde nun auch im Kanton Zürich ein Wolf gesichtet. Dank einer Fotofalle gelang sogar ein Schnappschuss des Tieres.

Am 26. August 2015 hielt sich ein Wolf in der Gegend von Gossau/ZH auf. Dies belegt ein Bild aus der Fotofalle eines Jägers, wie der Kanton Zürich mitteilt. Die Fischerei- und Jagdverwaltung erhielt zudem Hinweise auf Wolfsichtungen in der gleichen Gegend, die nun durch die Fotoaufnahme bestätigt wurden. Die letzte Beobachtungsmeldung datiert vom 27. August 2015. Rissspuren wurden bisher im Kanton Zürich keine entdeckt. Geschlecht, Herkunft und Alter des Wolfs lassen sich aufgrund der Fotoaufnahme nicht eruieren, da keine DNA-Spuren gesichert werden konnten. Umherziehende Wölfe können grosse Distanzen überwinden. Es ist möglich, dass der Wolf sich mittlerweile nicht mehr im Kanton Zürich aufhält. Es handelt sich um die zweite bestätigte Wolfspräsenz im Kanton Zürich. Im Juni 2014 wurde in Schlieren ein Wolf von einem Zug überfahren.

Gut auf den Wolf vorbereitet

Die Rückkehr des Wolfes werde nicht aktiv gefördert, man sei aber darauf vorbereitet, liess der Kanton Zürich verlauten. Für die Bevölkerung und Haustiere bestehe keine Gefahr, da Wölfe scheue Tiere sind und den Kontakt mit Menschen und Siedlungen meiden. Wer trotzdem einem Wolf begegnet, soll aber unbedingt Distanz wahren und sich zurückziehen. Hunde müsse an die Leine genommen werden, Beobachtungen sind der Fischerei- und Jagdverwaltung zu melden. Diese orientiert auch die Nutztierhalter im Kanton durch den «Handlungsleitfaden Wolf». Zusätzlich können sich die Nutztierhalter vom kantonalen Herdenschutzbeauftragten über das richtige Verhalten beraten lassen.

Beitrag kommentieren