OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Wasserverbrauch unserer Lebensmittel

  • Sophie Ryser
  • -

Wir verbrauchen sehr viel Wasser. Dabei ist weniger das Wasser relevant, welches wir direkt, also zum Trinken, Kochen oder Waschen verbrauchen, sondern jenes, welches indirekt in unseren Lebensmitteln und alltäglichen Produkten steckt. Doch wie viel Wasser wird gebraucht, um zum Beispiel ein Kilo Schweinefleisch zu produzieren?

Wasser zu sparen, ist lebenswichtig. Denn Süsswasser ist eine beschränkte Ressource, und der Bedarf danach steigt stetig. Wasserverschwendung oder –verschmutzung wird das Problem immer weiter verschärfen, bereits heute leiden etwa 2,7 Milliarden Menschen mindestens einen Monat pro Jahr unter Wasserknappheit. Auch die Politik mancher Länder setzt gewisse Regionen unter Druck. Denn häufig werden Produkte, welche besonders viel Wasser verbrauchen nicht im eigenen Land angebaut, sondern aus solchen importiert, wo Wasser sowieso schon knapper ist.

Auf diese Probleme aufmerksam macht das „Water Footprint Network“. Die Organisation sammelt Studien zum Thema, stellt wichtige Informationen auf ihrer Webseite zur Verfügung und zeigt in einer Galerie, wie viel Wasser bestimmte Produkte verbrauchen. Dabei wird auch unterschieden zwischen grünem, blauem und grauem Wasser. Grünes stammt aus Regenwasser, blaues aus Flüssen und Seen und graues ist solches, welches verschmutzt zurückbleibt. Die Zahlen variieren natürlich je nach Land und Produktionsart, im Durchschnitt zeigt sich aber, dass ein Kilo Schweinefleisch ganze 5988 Liter Wasser verbraucht. Spitzenreiter ist aber das Rindfleisch mit durchschnittlich 15’415 Litern pro Kilo. Beilagen wie Kartoffeln hingegen schlagen nur mit 287 Litern pro Kilo zu Buche.

Grundsätzlich könnte jeder von uns über die Wahl seiner Nahrungsmittel Wasser einsparen. Leider ist es aber fast unmöglich, im Supermarkt festzustellen ob nun der eine Apfel mehr Wasser verbraucht hat als ein anderer, oder ob Birnen vielleicht doch die bessere Wahl wären. Ein Label könnte helfen, ist derzeit aber nicht in Planung.

Water Footprint Network: Galerie (Englisch)

Bild: Vincent de Groot [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Beitrag kommentieren