© Natur- und Tierpark Goldau
© Natur- und Tierpark Goldau

Der erste Schweizer Junior Ranger Tag

  • Kathrin Ruprecht
  • -

Der Natur- und Tierpark Goldau organisierte am Wochenende den ersten nationalen Junior Ranger Tag. Rund 80 Kinder massen sich im spielerischen Wettkampf und entdeckten die Tierwelt im Goldauer Bergsturzgebiet.

Am Samstag, 13. Juni, trafen sich die Nachwuchs-Ranger zur ersten gesamtschweizerischen Zusammenkunft im Natur- und Tierpark Goldau. Am Vormittag begaben sich die Kinder zusammen mit kompetenten Tierpark-Rangern auf die Spur von Luchs, Bartgeier, Hirsch oder Steinbock und erkundeten den Tierpark bis in den hintersten Winkel. Die Kinder besuchten neben verschiedenen Tierarten auch die Futterküche des Tierparks und erhielten so einen Einblick, wie die Nahrung zu den Vierbeinern kommt, schreibt der Natur- und Tierpark Goldau. Am Nachmittag stand die Junior Ranger Olympiade auf dem Programm. In fünf Disziplinen traten die Gruppen aus den verschiedenen Gebieten gegeneinander an, um am Schluss den Holzpokal in Form eines Bären zu gewinnen.

Die jungen Naturkenner mussten Tierspuren richtig lesen, sollten wissen wie Raben Baumnüsse öffnen oder versuchten geschickt mit einem Hirschgeweih auf dem Kopf einen Hindernisparcours zu absolvieren. Gewonnen wurde der spannende Wettkampf von zwei Teams. Die Junior Ranger Gruppen vom Greifensee und vom Pfäffikersee im Kanton Zürich hatten, nachdem sie alle Disziplinen erfolgreich meisterten, genau gleich viele Punkte auf dem Konto.

Von nun an jedes Jahr ein Schweizer Junior Ranger Treffen

Die Organisatoren sind sehr zufrieden mit dem Anlass «Wir möchten von nun an jedes Jahr einen Schweizer Junior Ranger Tag organisieren», erklärt Niklas Goeth, der für die Koordination der Junior Ranger in der Schweiz zuständig ist. Goeth hofft, dass bis zum nächsten Treffen weitere Regionen ein Junior Ranger Programm starten und den Kindern diese einzigartige Möglichkeit zum Naturerlebnis eröffnen. Junior Ranger Gruppen gibt es bis jetzt am Greifensee, am Pfäffikersee, im Natur- und Tierpark Goldau, in den Thurauen, auf der Lombachalp bei Habkern-Sörenberg und am Grimsel. Bei allen Junior Ranger Angeboten entdecken Kinder auf spielerische Art und Weise die Natur und lernen dabei, wie sie selber die Umwelt schützen und dieses Wissen an andere Kinder weitergeben können.

Ranger sind Brückenbauer – sie vermitteln zwischen Mensch und Natur. Als Naturbegeisterte arbeiten sie in Schutzgebieten, Pärken sowie Tierparks, setzen sich dort für den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt ein und geben ihr Wissen an die Besucher weiter. Das Junior Ranger Programm ist das nachhaltige Natur- und Umweltbildungsangebot des Verbands „Swiss Rangers“ – professionelle Ranger bieten den naturinteressierten Kindern ein abwechslungsreiches Programm rund um Pflanzen und Tiere.

Beitrag kommentieren