mountain-wilderness Helidemo_2013

Demo gegen Heliskiing am Monte Rosa!

  • Eliane Küpfer
  • -

Rund 10 Alpinistinnen und Alpinisten von mountain wilderness haben am Sonntag auf 4200 m.ü.M. für die Aufhebung des Gebirgs- landeplatzes Monte Rosa demonstriert und dafür ein eisiges Biwak auf über 3000 m.ü.M. in Kauf genommen – es ist damit die höchste Demo Europas. mountain wilderness will so der Forderung Nach- druck verleihen, dass touristische Gebirgslandeplätze in Schutzge- bieten aufzuheben seien. Aktueller Anlass ist das im März erschie- nene Gutachten der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutz- kommission ENHK, welche zum Schluss kommt, dass der GLP Monte Rosa die Schutzziele des Gebietes, welches im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) eingetragen ist, gravierend beeinträchtigt.

Insbesondere sind die regelmässigen Landungen zu touristischen Zwecken nicht mit dem Ziel vereinbar, die Ruhe und Stille in diesem abgeschiedenen, einmaligen und „selten schönen“ Gebiet zu erhalten. Folglich beantragt mountain wilderness, dass der Landeplatz für touristische Zwecke aufzuheben sei.

Bereits Anfang Dezember 2011 erteilte das Bundesverwaltungsgericht den Auftrag, ein Gutachten der ENHK einzuholen, doch die Öffentlichkeit erfuhr vom Gutachten erst auf massiven Druck der Medien und mountain wilderness. Doch das zuständige Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL hat wenig den Status Quo der Fluglobby zu verändern. mountain wilderness fordert mit der Demo: Jetzt handeln und die Heliskiing-Landeplätze in BLN-Gebieten aufheben! Die Ausgangslage ist mehr als klar!

Bild © mountain wilderness

Weitere Informationen

mountain wilderness

Beitrag kommentieren