Hochwasser, Strassensperrung

Das Mass ist voll

  • Nora Kieselbach
  • -

Wie Tagesanzeiger.ch am Mittwoch berichtete, lag der Bodensee nach den erheblichen Niederschlägen der letzten Tage gestern in Rorschach nur noch 27 Zentimeter unter der Hochwassergrenze; die Prognosen stehen jedoch laut Bundesamt für Umwelt BAFU gut, dass die Schadensgrenze auch heute nicht erreicht wird. Zürichsee- und Walensee sollten ihre Höchststände bereits gestern bewältigt haben.

Und auch der Rhein geht hoch: in Basel stieg er zwischenzeitlich über die kritische Marke von 790 Zentimetern. Seit Dienstag Abend 21 Uhr ist deshalb die Grossschifffahrt zwischen Basel und Birsfelden sowie der Fährbetrieb und die Kleinschifffahrt zwischen Basel und Rheinfelden eingestellt. Ebenfalls eingestellt ist die Schifffahrt im thurgauischen Diessenhofen, wie die Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein mitgeteilt hat.

Laut Meteomedia verdanken wir den grossen Niederschlag dem Höhepunkt der Schafskälte, aber bereits heute tritt eine erhebliche Wetterverbesserung ein. Die aktuelle Niederschlagsphase konnte das seit Jahresbeginn herrschende Niederschlagsdefizit in vielen Regionen der Deutschweiz ausgleichen; In der Westschweiz, insbesondere im Wallis, herrschen aber nach wie vor zu trockene Wetterverhältnisse.

In Teilen der Zentral- und Ostschweiz, in Graubünden sowie teilweise auch auf der Alpensüdseite sind in der ersten Juni-Hälfte bisher bereits 100 bis 140 Prozent der üblichen Niederschlagsmengen für den gesamten Monat Juni gefallen.

Weitere Informationen

Bild: Uwe Meinhold/dapd

Beitrag kommentieren