Dach des KKL Luzern vergiftet den See

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Das Kupfer vom Dach des Kultur- und Kongresszentrums Luzern KKL vergiftet den See. Dies belegt eine neue Studie der ETH Zürich. Beim Bau des KKLs hatte das BUWAL im Oktober 2001 nach einer eigenen Studie Entwarnung gegeben. Die neue Studie hat nun den Kupfergehalt im Sediment des Seegrunds untersucht und 500 Milligramm Kupfer pro Kilogramm Sediment gefunden. In der Schweiz existieren zwar keine Grenzwerte, doch in Kalifornien seien zum Beispiel nur maximal 90 Milligramm erlaubt. Die Folgen: Der Seegrund wird chronisch, schleichend vergiftet. Die Stadt Luzern prüft nun Massnahmen.

Beitrag kommentieren