Chlorhaltiges Wasser tötete 900 Forellen in Sedrun

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Das grösste Fischsterben seit Jahren im Kanton Graubünden von Mitte April im Vorderrhein bei Sedrun ist geklärt: Schuld am Tod von rund 900 Bachforellen war eine defekte Anlage, in der Abwasser aus der Neat-Baustelle vorbehandelt wurde. Gemäss Angaben der Bündner Behörden wird zum Abbau von Nitrit im Tunnelabwasser Javelle eingesetzt, welches Nitrit in Nitrat umwandelt. (sb)

Links zum Beitrag
St. Galler Tagblatt

Beitrag kommentieren