Chemikalien im Trinkwasser: Greenpeace kritisiert Basler Behörden

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Seit 1980 geht man im Kanton Basel-Land (BL) laut Greenpeace davon aus, dass der Chemiemüll in den Muttenzer Deponien das Trinkwasser belastet. Dies zeige eine neue Studie, schreibt die Umweltorganisation. In den Trinkwasserbrunnen habe Ciba-Geigy bereits vor 27 Jahren zahlreiche Chemikalien nachgewiesen. Diese Erkenntnisse ignorierten Behörden und Chemie bei ihren heutigen Deponie-Untersuchungen allerdings weitgehend. Greenpeace kritisiert: „Das Kantonale Laboratorium BL lässt bis heute belastetes Wasser trinken!“ (sb)

Links zum Beitrag
Greenpeace

Beitrag kommentieren