Chemiedeponie Bonfol: Einigung zwischen Greenpeace und Industrie

  • Redaktion Naturschutz
  • -

Nach langwierigen Verhandlungen über die strittigen Punkte bei der Sanierung der Sondermülldeponie Bonfol konnte zwischen Greenpeace und der Chemieindustrie heute vor Gericht eine Einigung erzielt werden. Das Sanierungsvorhaben wurde in verschiedenen Punkten substantiell verbessert, sodass sämtliche Rekurse und Einsprachen zurückgezogen werden konnten. Der Totalsanierung der Chemiemülldeponie Bonfol steht nun nichts mehr im Weg.
Neu wird die Deponie-Abluft während der Sanierung besser und zuverlässiger gereinigt. Das Grundwasser und die Quellen der umliegenden Gemeinden werden mittels zusätzlicher Screening-Analysen gründlicher überwacht. Und genaue Bodenanalysen sollen dereinst garantieren, dass nach der Sanierung keine unzumutbaren Schadstoffmengen im Boden zurückbleiben. Greenpeace: «Es ist uns gelungen, für die betroffenen Anwohner und Gemeinden einen höheren technischen Standart durchzusetzen, als ihn Ciba, Syngenta, Clariant, Novartis, Roche und Co haben wollten.» (sb)

Links zum Beitrag
Greenpeace

Beitrag kommentieren